Matratzenauflagen

Matratzenauflagen

Schlafkomfort wie ihn nur die Dolce Vita Hotels bieten. Ist die unsere Matratze zu hart oder zu weich, stellen wir Ihnen gerne eine unserer Auflagen nach Wunsch kostenlos zur Verfügung. Ihr gesunder Schlaf liegt uns am Herzen!


Torf

Die Torf Matratzenauflage: Der Naturwirkstoff Torf ist seit vielen Jahrhunderten als heilendes Therapiemittel bekannt. Er bildet sich in Mooren und anderen niederschlagsreichen Regionen aus verschiedenen Moos-Schichten, die sich überlagern und luftdicht ineinander verwachsen. Dabei entstehen seine enorm wärmeisolierenden und feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften. Die Wirkung von Torf auf den menschlichen Körper ist einzigartig. Er stärkt und regt das Immunsystem an, fördert die Durchblutung und wirkt sowohl antibakteriell als auch entzündungshemmend. Bisher jedoch wurden diese heilenden Eigenschaften fast nur in Torf und Moorbädern oder -packungen genutzt!
  • vitalisiert den gesamten Organismus
  • unterstützt die Selbstheilungskräfte durch sanfte Anregung des Immunsystems
  • lindert rheumatische Beschwerden und wirkt generell entzündungshemmend
  • fördert die Durchblutung
  • ist wohlig wärmend und anschmiegsam


Weidenrinde

Die Weide ist ein Baum mit einer besonderen Wirkung auf den Menschen, deren Kraft schon den Kelten, Griechen und anderen frühen Kulturen bekannt war. beginnend bei Hildegard von Bingen über die Bachblüten-Therapie bis hin zur Schulmedizin ist das Vertrauen in diese Pflanze ungebrochen, und seit Beginn des 19. Jahrhunderts auch wissenschaftlich erforscht und untermauert. Die RINDE der feuchtigkeitsliebenden WEIDE wird gelegentlich auch das „pflanzliche Aspirin“ genannt. Sie eignet sich zur Behandlung von Migräne, Fieber, Gicht, Harnleiden, Hautwunden, Warzen, Knoten, Milz- und Leberschmerzen, Lungen- und Halserkrankungen, Nervenleiden und Angstzuständen.
Menschen mit chronischen Beschwerden oder einem unausgeglichenen Stoffwechsel möchten nicht permanent Medikamente zu sich nehmen. Eine Unterstützung mit Naturprodukten, wie es unser Auflagenbezug mit WEIDENRINDE ist, kann oft helfen wieder ein höheres Maß an Lebensqualität zu erreichen!
  • hilft bei der Entgiftung des Organismus
  • lindert Muskel- und Gelenks-Beschwerden
  • senkt Fieber und wirkt entzündungshemmend
  • vermindert chronische Leiden
  • hat eine lange Lebensdauer (10 Jahre)


Zirbe

Die positive Wirkung von Zirbenholz auf unseren Körper! Das Holz der Zirbe hat sowohl auf die Belastungs-, als auch auf die Erholungsfähigkeit des Menschen äußerst positive Auswirkungen. Diese Kraft gibt die Zirbe in den ätherischen Ölen an uns weiter. Zirbenholz schafft messbar Wohlbefinden! Das Herz erspart sich täglich eine Stunde Arbeit! Mit Zirbenholz zeigt sich eine deutlich bessere Schlafqualität. Durch die ausreichende Erholung in der Nacht ist die Herzfrequenz auch am Tag niederer und Sie ersparen sich da. 3500 Herzschläge oder umgerechnet eine Stunde Herzarbeit pro Tag. Der Schlaf ist vor allem im ersten Schlafzyklus tiefer und die vegetative Erholung des Körpers um vieles besser.
Zirbe - Die Königin der Alpen - herrlich befreiend und erholsam!


Yakhaar & Moschus

Yakhaar: sehr leicht, bestens klimatisierend, angenehm warm
Wo der Wind und fromme Pilger die Gebetsmühlen drehen, wo Mönche in karger Gemeinschaft mit tiefsten Bässen ihren Göttern uralte Huldigungen singen ... da, wo man den "Yeti" vermutet ... dort auf dem Dach der Welt lebt auch das Yak. Ein bescheidenes, nützliches, kräftiges Bergrind, ein Tragtier für schwindelige Höhen und schwierige Pässe.
Das Yak ist ein genügsames, starkes, ausdauerndes Bergrind, welches sich der kargen Umwelt in großen Höhen gut angepasst hat. Es kann in bunter Folge heiße Sonne, Hagel, Eis, Schnee, Regen und die gewaltigen Temperaturstürze in diesen Bergregionen ertragen. In seinem Doppelfell ist es optimal geschützt.

Moschus ist die Bezeichnung für ein Drüsen-Sekret des im ostasiatischen Hochland lebenden Moschushirsches. Bis zu 30 g Sekret befindet sich in einer walnussgroßen Drüse am Bauch des Hirsches vor den Geschlechtsorganen. Zur Gewinnung des Moschus wird dem erlegten Tier die Drüse entfernt und getrocknet, wobei die ursprünglich salbenartige rotbraune Masse schwarz und körnig-pulvrig wird. Ähnliche Substanzen finden sich auch in der Bisamratte und Zibet-Katze.
Moschus hat die unerreichte Fähigkeit, eine Parfüm-Komposition zu beleben, die Ausstrahlung zu verstärken, zu harmonisieren und abzurunden. Man unterscheidet im Handel im Wesentlichen vier Sorten: den als beste Sorte gebräuchlichen Tonkin-Moschus aus China und Tibet, den Assam- od. Bengal-Moschus aus Indien, den Russischen-Moschus und den preiswerten Bucharischen Moschus. Wegen seines großen Wertes wird Moschus häufig verfälscht.
Moschus ist seit dem Altertum die am meisten geschätzte tierische Droge als Heilmittel gegen jede Art von Beschwerden und besonders als Grundstoff für die Zubereitung von Parfüms. Die Kreuzritter brachten Moschus nach Europa, wo er als Aphrodisiakum bekannt wurde. Marco Polo verwendete Moschus als Zahlungsmittel auf seinen Reisen.

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.